Staub, Schutt, Dreck, Schweiß, Mörtel und Kelle liegen zwischen EGONs erster und zweiter EP. Nach vielen Konzerten, Straßen und Kilometern hat EGON an seinem Haus Hand angelegt und über zwei Jahre Wände eingerissen, dann wieder gemauert, verputzt und alles schön gemacht. Diese intensive Zeit hat innere und äußere Spuren hinterlassen. Die STAUB EP ist Zeuge und Sprachrohr dieser Metamorphose. Der neue Sound ist rauer, bluesiger, energischer und dreckiger. Die neuen Songs röhren inbrünstig Hoffnung. Sie sind Lichtblicke im verstaubten und scheinbar nicht enden wollenden Niemandsland. Und obwohl die Augen Angst haben, packen die Hände an und die Baustelle, eine wahr gewordene Metapher eines Traums, einer Zukunft, wird endlich fertig. Aus dem Traum wird Realität und aus Staub Schönheit.